Advantage Austria Mostrar navegação

Palfinger baut Weltmarktführerschaft aus

Logo von © Palfinger AG

© Palfinger AG

7. novembro 2008

Mit der Übernahme der US-amerikanischen Firma Omaha Standard festigt das Salzburger Unternehmen seine Top-Position als Hersteller hydraulischer Hebe-, Lade- und Handlingsysteme .

Der börsenotierte Salzburger Kranhersteller Palfinger hat diese Woche die Übernahme von Omaha Standard, Inc. sowie deren Vertriebstochtergesellschaft abgeschlossen. Omaha Standard ist einer der Top-Drei-Player im Bereich Lkw-Aufbauten und Pickup-Ladebordwände auf dem US-Markt.

Das 1932 gegründete Unternehmen Palfinger zählt seit Jahren zu den international führenden Herstellern hydraulischer Hebe-, Lade- und Handlingsysteme. Als multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Salzburg verfügt der Konzern über Produktions- und Montagestandorte in Europa, Nord- und Südamerika sowie in Asien.

Das Stammprodukt von Palfinger ist der Lkw-Knickarmkran. In diesem Segment ist das Unternehmen mit knapp 150 Modellen und einem Marktanteil von über 30% Weltmarktführer. Auch bei Containerwechselsystemen (PALIFT und GUIMA) und EPSILON Forst- und Recyclingkranen ist Palfinger weltweit größter Hersteller. Zudem entwickelt das Unternehmen innovative Lösungen für Eisenbahnanwendungen, Brückeninspektion und den Recyclingbereich. Ladebordwände und Einstiegsysteme, Lkw-montierte Hubarbeitsbühnen sowie Krane für den Einsatz in Land- und Forstwirtschaft sowie den Off-Road-Bereich runden die Produktpalette ab.

Die Palfinger-Gruppe steht zu 62% im Besitz der Familie Palfinger. Seit Juni 1999 notiert Palfinger an der Wiener Börse, seit 2005 auch in New York. Weiters werden die Aktien im Freiverkehr der Börsen Stuttgart, Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt gehandelt. 2007 erwirtschaftete das Unternehmen mit 3.860 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von EUR 696 Mio. Aktuell hat Palfinger rund 5.000 Mitarbeiter und erwartet heuer einen Jahresumsatz von rund EUR 800 Mio.

Downloads sobre este tema

imprimir
©©ADVANTAGE AUSTRIA