Cookie-Einstellungen

Hier können Sie die Cookie-Einstellungen verschiedener Tools, die auf www.advantageaustria.org und ihren Subdomains verwendet werden, einsehen bzw. ändern.


Einstellungen speichern
Advantage Austria Navigation zeigen

Ein Weihnachtslied geht um die Welt

7. November 2017

„Stille Nacht! Heilige Nacht!“ ist Welt-Friedenslied, Exportschlager und UNESCO Weltkulturerbe – und es steht im Mittelpunkt vieler österreichischer Tourismusangebote.

„Stille Nacht! Heilige Nacht!“ ist eines der weltweit bekanntesten und am häufigsten gesungenen Weihnachtslieder. Seitdem es das erste Mal 1818 in Oberndorf nahe bei der österreichischen Landeshauptstadt Salzburg erklungen ist, verkündet es auf einzigartige Weise die Botschaft von Weihnachten und bestärkt Menschen in ihrer Hoffnung auf Frieden in der Welt. Anlässlich des kommenden 200-Jahr-Jubiläums feiert Österreich die Entstehungsgeschichte und Verbreitung des Liedes, das heute in mehr als 300 Sprachen und Dialekten erklingt und über Kulturkreise hinweg berührt.

Auf der Webseite www.stillenacht.com finden sich Informationen zu den Silent Night Aktivitäten und zu den Angeboten der österreichischen Tourismusanbieter für 2017 und das Jubiläumsjahr 2018. So können Musikbegeisterte ab November 2017 mehrtägige Gruppenreisen buchen und beispielsweise das neueröffnete Museum, stimmungsvolle Weihnachtsmärkte in den österreichischen Bundesländern Salzburg, Tirol und Oberösterreich besuchen oder sich auf die Spuren der Entstehungsgeschichte dieses Liedes begeben.

Das Lied geht übrigens auf den oberösterreichischen Lehrer (Franz Xaver Gruber) und einen Salzburger Priester (Joseph Mohr) zurück und wurde ursprünglich zweistimmig mit Gitarrenbegleitung aufgeführt. Seither wurde das Lied von vielen Stars gesunden und interpretiert. In der Heimat Salzburg hat sich „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ erst nach 1866 verbreitet. Doch in Europa und den USA war es dank reisender Sänger bereits vorher bekannt und beliebt. Seine Anerkennung als Welt-Friedenslied wurde durch die Aufnahme in die nationale Liste des Immateriellen Kulturerbes durch die UNESCO im Jahr 2011 bestätigt.

drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA