Cookie-Einstellungen

Hier können Sie die Cookie-Einstellungen verschiedener Tools, die auf www.advantageaustria.org und ihren Subdomains verwendet werden, einsehen bzw. ändern.


Einstellungen speichern
Advantage Austria Navigation zeigen

Dritte Revolution im Handel

23. November 2015

Starker Zuwachs im Online-Handel

Im Einzelhandel wird heuer ein Umsatzplus von 0,5 Prozent prognostiziert. Der Einzelhandel bietet derzeit in Österreich eine größere Verkaufsfläche pro Einwohner an als in Deutschland oder Schweden. (AT: 1,8 qm Verkaufsfläche pro Einwohner, D: 1,46 qm, SE: 1,26 qm). Somit haben österreichische Konsumenten keinen weiten Weg zur nächsten Einkaufsmöglichkeit. 

Die Kehrseiten sind abstoßende Einkaufstempeln am Stadtrand und verunstaltete Landschaften. Regioplan-Expertin Bomba ist der Ansicht, dass langfristig bis zu 25 Prozent dieser stationären Verkaufsflächen überflüssig werden. Der Online-Handel spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Man geht davon aus, dass der Online-Anteil im Handel in den nächsten Jahren auf 15 Prozent (derzeit 4,4 Prozent) heranwachsen wird. Schon jetzt liegt der Online-Anteil bei 30 Prozent im Buch- und Papierbereich, ca. 25 Prozent im Bekleidungs- und Elektrobereich.

Laut Wirtschaftskammer Österreich ist ca. die Hälfte des heimischen Handels in Händen von ausländischen Anbietern. Eine verstärkte Investition im Hinblick auf Online- Offline Kanäle ist gewünscht. Zudem könnten Unternehmer verstärkt mit Start-ups zusammenarbeiten, um innovative Konzepte umzusetzen.

Der Geschäftsführer des österreichischen Handelsverbandes Rainer Will spricht von rund 80.000 betroffenen Stellen vom Umbruch im Einzelhandel. Ein Teil davon werde abgebaut, dabei kommt es ebenso zu Verlagerungen in die Bereiche Logistik und Lager. Für Geschäftsführer Will ist es entscheidend, Onlineumsätze stärker in Österreich zu verankern. Der Anteil der ausländischen Anbieter im Online-Geschäft soll sich deutlich verringern.

 

drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA