Advantage Austria Navigation zeigen

Österreich: Wirtschaftswachstum 2016 / 2017 gleich stark wie im Euroraum

22. Januar 2016

1,9 und 1,8 Prozent des BIP erwartet

Laut Prognose der OeNB erlebt die österreichische Wirtschaft 2016 und 2017 einen moderaten Aufschwung dank starker Konsumnachfrage. Die drei Sonderfaktoren – Ausgaben für Asylwerber und anerkannte Flüchtlinge, Wohnbauinitiative sowie Steuerreform - führen zu einer Steigerung des öffentlichen und privaten Konsums. Das Bruttoinlandsproduktes (BIP) wird 2016 um 1,9 Prozent und 2017 um 1,8 Prozent zunehmen.

Arbeitslosigkeit und Inflation:

Die Arbeitslosenrate soll 2016 trotz Wirtschaftswachstum auf 6,1 Prozent steigen, für 2017 wird eine Rate von 6,3 Prozent vorhergesagt. Die Inflation stufen Experten für dieses Jahr auf 1,3 Prozent, und für das kommende auf 1,7 Prozent ein. Die Steigerung der Inflation ist vor allem auf externe Kostenfaktoren wie Importpreise von Rohstoffen und importierten Waren zurückzuführen.

Exporte im Aufschwung:

2015 wuchsen die österreichischen Exporte um 2,3%. Analysten gehen von einem Wachstum der Exporte bis auf 4,5% im Jahr 2017 aus.

Quelle: OeNB Gesamtwirtschaftliche Prognose bis 2017

drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA