Advantage Austria Navigation zeigen

Österreich und Deutschland: Partner im europäischen Strommarkt

7. April 2016

ADVANTAGE AUSTRIA Berlin veranstaltete am 12. April eine Diskussionsveranstaltung

Die gemeinsame Preiszone auf dem Prüfstand:

Deutschland und Österreich haben politisch, kulturell und wirtschaftlich sehr viele Berührungspunkte.

Im Strommarkt bilden die beiden Länder eine gemeinsame Preiszone und profitieren vom freien Handel. Die Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) hat im September 2015 die Trennung dieser Preiszone empfohlen, da Nachbarländer wie Polen und Tschechien die Stabilität ihrer Netze durch sie gefährdet sehen.

Was würde die Aufteilung der gemeinsamen Gebotszone für Deutschland und Österreich bedeuten? Wie können die Bedürfnisse des Stromhandels und die berechtigten Anliegen von Nachbarstaaten ins Gleichgewicht gebracht werden?

Zu diesem Thema veranstaltete ADVANTAGE AUSTRIA Berlin – Handelsabteilung der Österreichischen Botschaft gemeinsam mit dem Weltenergierat – Deutschland und der Österreichischen Botschaft Berlin einen Diskussionsabend zu diesem Thema. Folgende TeilnehmerInnen waren vertreten:

Eröffnung:

Dr. Klaus Famira, Gesandter der Republik Österreich

Dr. Heinz Walter, Handelsrat, ADVANTAGE AUSTRIA – Handelsabteilung der Österreichischen Botschaft

Olivier Feix, Vorsitzender des Präsidialausschusses, Weltenergierat – Deutschland,
Leiter Naturschutz und Genehmigungen, 50Hertz


 Impulsvorträge:                     

Sven Kaiser, Stv. Leiter Abteilung Strom, Energie-Control Austria (E-Control)

Pavel Vágner, Head of System Analysis Department, ČEPS,a.s.

Dr.-Ing. Dr. Tobias Paulun, Chief Strategy Officer und Managing Director Exchange,
European Energy Exchange AG (EEX)

 

Diskussionsrunde:

Verena Gartner, Referentin für europäische Energiepolitik, Wirtschaftskammer Österreich

Jochen Homann, Präsident, Bundesnetzagentur (BNetzA)

Dr. Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung, TenneT TSO GmbH

Dr. Stephan Sharma, Bereichsleiter für Energiewirtschaft und Geschäftssteuerung, Verbund AG

Moderation: Dr. Carsten Rolle, Geschäftsführer, Weltenergierat – Deutschland


Umfassende Informationen gibt es in folgendem Presse-Artikel der ZfK - Zeitung für kommunale Wirtschaft: https://www.zfk.de/politik/artikel/der-strukturelle-engpass-liegt-in-deutschland.html

Das Bild zeigt Herrn Olivier Feix, den Vorsitzenden des Präsidialausschusses des Weltenergierates Deutschland, bei der Eröffnung des Energiedialogs.


Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an berlin@advantageaustria.org .  

drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA