Advantage Austria Navigation zeigen

Österreichs Einzelhandel: 2016 weiterhin im Aufwärtstrend

12. Februar 2016

Österreich ist Top-Ten Expansionsziel für internationale Einzelhändler

Der österreichische Einzelhandel behält seinen Aufwärtstrend. Gemäß Bericht der KMU Forschung Austria hat Österreich vor allem durch die Dynamik im Internet-Einzelhandel und dem starken Zuwachs im Lebensmittel-einzelhandel profitiert. Der stationäre Einzelhandel konnte 2015 erstmals wieder Steigerungsraten nach 2006 und 2010 verzeichnen. Im vorherigen Jahr waren 327.600 Mitarbeiter im Einzelhandel beschäftigt, 2016 wird der Einzelhandel wieder als stabiler Arbeitgeber fungieren. Der stationäre Einzelhandel ist 2015 mit einem nominalen Umsatzplus von 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Branchensieger des stationären Einzelhandels: Lebensmitteleinzelhandel

Als Branchensieger ging eindeutig der Lebensmitteleinzelhandel hervor, dieser erzielte einen Umsatzzuwachs von 3,2 Prozent. Die Spielwarenbranche landete auf dem zweiten Platz mit einem nominalen Umsatzplus von 1,8 Prozent. Da der Lebensmitteleinzelhandel ein Drittel des Einzelhandelsumsatzes erzielte, hat dieser großen Einfluss auf die Konjunkturentwicklung im gesamten Einzelhandel. Einen Einbruch verzeichnete hingegen die Elektronikbranche im Einzelhandel. Hohe Umsatzeinbußen musste auch der Schuh- und Bekleidungseinzelhandel verkraften. Im Internet-Einzelhandel wird eine Umsatzsteigerung von 7 Prozent erwartet.
 
Dieses Jahr zieht es wieder zahlreiche internationale Einzelhändler nach Österreich. Über 30 Händler stehen vor der Eröffnung, vor allem Labels von Modeketten sind gefragt. Bereits 2015 wurden 32 Neuzugänge von internationalen Einzelhändlern registriert. Modeketten wie Monki, Weekday und Ritual Cosmetics für den Bereich Kosmetik, planen den Einstieg in Österreich.

drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA