Advantage Austria Navigation zeigen

Wie sehen österreichische Investoren Kroatien als Standort?

10. Oktober 2017

Ergebnisse der Wirtschaftsumfrage unter österreichischen Investoren in Kroatien

An der traditionellen anonymen Online-Befragung, die das AußenwirtschaftsCenter Zagreb im Mai 2017 zum 8. Mal durchführte, nahmen 69 Geschäftsführer österreichischer Tochterunternehmen in Kroatien teil.

Im Gegensatz zu früheren Umfragen bewerten über 50 % der Teilnehmer die aktuelle Wirtschaftslage Kroatiens zumindest als zufriedenstellend. Die Erwartungen für das kommende Jahr sind ebenfalls positiver: man erwartet eine weitere positive wirtschaftliche Entwicklung und noch bessere Ergebnisse in der eigenen Branche als 2016.  

Diese positiven Tendenzen übertragen sich auch auf die Entwicklung des eigenen Unternehmens in Kroatien, sodass die Mehrheit der Befragten mit einer Zunahme des Umsatzes und des Gewinns sowie mit allgemein besseren Ergebnissen rechnet.

Für die erfolgreiche Geschäftstätigkeit und weitere Investitionen in Kroatien bedarf es aber nach wie vor an besseren Standortbedingungen: Als verbesserungsbedürftig genannt wurden v.a. die Korruptionsbekämpfung, das Justizwesen, die staatlichen Genehmigungsprozeduren, die öffentliche Verwaltung und die Zahlungsdisziplin. Andererseits werden die Qualität und die Motivation der Arbeitskräfte, die Qualität lokaler Zulieferer, die Energiekosten und die Infrastruktur von den Unternehmen als durchaus positiv bewertet.

Österreich gehört mit mehr als 3,8 Milliarden EUR Direktinvestitionen zu den führenden ausländischen Investoren in Kroatien und ist über mit über 650 Unternehmen und Niederlassungen auf dem kroatischen Markt vertreten. 

Detaillierte Umfrageergebnisse finden Sie HIER [pdf, 1,205.7kb].

zuletzt aktualisiert am:
10. Oktober 2017

Downloads zum Thema

drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA