Advantage Austria Navigation zeigen
Wir glauben Sie sind in den Vereinigten Staaten von AmerikaZu dieser LänderseiteAnderes Land

Überblick

Österreich ist, gemessen am Anteil der Anbaufläche von biologischen Produkten, das Bioland Nummer eins in Europa. Mehr als 20.000 Landwirtschaftsbetriebe arbeiten hier biologisch, jeder sechste österreichische Landwirt ist Bio-Bauer. Jeder fünfte Hektar Ackerland wird nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet. Schon seit 1995 sichert ein Gütesiegel die hohe Qualität österreichischer Bio-Produkte.

Zur Branche gehören Produzenten von Bio-Lebensmitteln im Allgemeinen, von Bio-Wein, Bio-Fleisch, Bio-Milchprodukten, Bio-Getränken und Bio-Nahrungsergänzungsmittel, und die Bio-Kontrollstellen. Der Leitgedanke der Bio-Produktion ist höchste Lebensmittelqualität durch schonende Nutzung von Landwirtschaft, Rohstoffen und Energie. Ziel der biologischen Bewirtschaftung sind geschlossene Stoffkreisläufe, die sich ohne Eingriffe des Menschen selbst regulieren.

Die biologische Landwirtschaft hat in Österreich eine besonders lange Tradition. Schon in den 1920er Jahren wurde der erste Bio-Landwirt offiziell registriert. Dass sich Bio in Österreich so gut entwickelt, hat auch mit den topografischen Gegebenheiten zu tun. 70% des Landes liegen im Berggebiet, das intensive landwirtschaftliche Strukturen kaum zulässt und biologische Arbeitsweise begünstigt.

Für die Unternehmen der Branche ist die jährlich stattfindende Weltleitmesse Biofach in Nürnberg mit 2.300 Aussteller und knapp 50.000 Fachbesuchern aus 130 Ländern von Bedeutung. 

Private Label

Eine große Bio-Umstiegswelle erfasste Österreich in den 1990er Jahren, als eine heimische Supermarktkette in allen Filialen Bio-Lebensmittel in die Regale aufnahm. Dadurch konnten Angebot und Nachfrage gut aufeinander abgestimmt werden und die Bio-Landwirte hatten sichere, langfristige Abnahmequellen. Der Erfolg gab dem ambitionierten Versuch recht: Nur wenige Jahre später führt jede Handelskette eine eigene Bio-Marke im Sortiment. Im private Label-Bereich sind die österreichischen Bio-Produkte Vorreiter. Zusätzlich zum Bio-Effekt sind auch die regionale Herkunft und Tier- und Umweltschutz zentrale Marketing- und Verkaufsargumente.

Qualität, Innovationsgeist und Vielfalt

Österreichische Bio-Produkte zeichnen sich im internationalen Vergleich vor allem durch ihre hervorragende Qualität aus. Aber auch die Produktvielfalt und die Innovationsfreude der österreichischen KMUs stechen hervor. Die österreichische Branche produziert international beliebte Spezialitäten, keine Massenware.

Die österreichischen Bio-Produzenten sind erfolgreich mit Käse- und Milchprodukten, Fleisch- und Wurstwaren, Säften, Brot und Gebäck, Kürbiskernprodukten, Schokolade, Cerealien und Nahrungsergänzungsmitteln.

Traditionsfirmen und Bio-Pioniere, die seit den 1980er Jahren zum Beispiel Bio-Tee, Gewürzkompositionen oder Schokolade anbieten, gibt es in Österreich genauso wie Newcomer, die sich mit Produkten wie biologischen Nahrungsmittelergänzung oder zuckerfreien Bioteegetränken positionieren.

Trotz kleiner Strukturen behaupten sich österreichische Firmen der Bio-Branche auf Weltmärkten, denn sie haben innovative Ideen, profilieren sich mit Weiterentwicklungen und ausgezeichneter Kundenbetreuung. Als Kleinbetriebe können sie spezielle Kundenwünsche in Kleinserien flexibel erfüllen.

Zwei Beispiele für die Innovationsfreude österreichischer Unternehmen, die auch auf der Biofach in Nürnberg präsentiert wurden: Nahrungsergänzungsmittel, natürlich und in Bio-Qualität, und eine Imkerei, deren Bienen Nektar an garantiert unbelasteten Standorten wie Naturparks sammeln.
zuletzt aktualisiert am:
2018.03.15
drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA