Advantage Austria Navigation zeigen
Wir glauben Sie sind in den Vereinigten Staaten von AmerikaZu dieser LänderseiteAnderes Land

Überblick

Die österreichischen Lebensmittelhersteller positionieren sich mit Individualität und bester Qualität auf den europäischen und internationalen Märkten. Wichtige Erfolgsfaktoren sind dabei nachhaltige Innovationen bei Produkten und Verfahren, gut ausgebildete Mitarbeiter und professionell geführte Marken.

Inhalt:

Produkte und Qualität

Österreich steht für Lebensmittel aus einer gesunden Natur und für eine lückenlose Qualitätskontrolle. Rohstoffe aus umweltgerechter Produktion und Produkte mit Charakter werden erfolgreich exportiert. Die österreichischen Lebensmittelproduzenten stehen auf dem kleinen heimischen Markt in einem strengen Wettbewerb. Und das macht fit für den Export.

Beispiel Milchwirtschaft

Rund 90 österreichische Molkereien und Käsereien arbeiten mit hohem Qualitätsstandard und mit langjähriger Kompetenz. Die eingesetzten Rohstoffe und die Produktionstechnik sind hochwertig und diese Strategie macht sich bezahlt: In diesem Bereich werden durchwegs höherwertige Produkte exportiert als importiert.

Beispiel Fleischwirtschaft

Die Chancen in diesem Bereich liegen im Export von Frischfleisch in ausgewählte Drittland - Märkte, z.B. Japan oder Schweiz, und in die benachbarten mittel- und osteuropäischen Länder. Rindfleisch und Schweinefleisch aus Österreich besitzt bei Konsumenten höchstes Vertrauen und wird erfolgreich exportiert.

Besonders beliebt auf den Exportmärkten sind Fleischzubereitungen, allem voran der österreichische Speck.

Österreichische Qualität

In den vergangenen Jahren hat sich Österreich zu einem Feinschmeckerland entwickelt. Mit Qualität und Genuss hat es die Lebensmittelindustrie Österreichs geschafft, sich nicht nur am Heimmarkt, sondern auch auf über 180 Exportmärkten zu positionieren. Die Steigerung der Exportquote von 16,6% im Jahr 1995 auf 60% im Jahr 2015 unterstreicht ihre Erfolge.

Ehrgeizige Landwirte, Winzer und Wirte haben ihre Eigenständigkeit neu entdeckt und perfektioniert. Sie entwickeln Produkte von höchster Qualität für Genießer. Die österreichischen Lebensmittelhersteller übernehmen die Qualitätsführerschaft auf den europäischen und internationalen Märkten. Immer mehr höherpreisige Veredelungsprodukte gelangen in den Export. Die Konsumenten in aller Welt sind zunehmend bereit, für Qualität und hervorragenden Geschmack einen entsprechenden Preis zu bezahlen.

Der größte Anteil an den Agrar-Exporten entfällt auf Erzeugnisse der Lebensmittelindustrie (Zollkapitel 16 bis 24). Zu den "Exportkaisern" zählen neben Energy-Drinks, Limonaden und Eistees, Süßwaren sowie Feinbackwaren und Spezialitäten aus der österreichischen Mehlspeisküche.

Beispiele für die Vielfalt an österreichischen Lebensmitteln und Getränken, die sich international großer Beliebtheit erfreuen:

  • gesunde Powersnacks
  • Wellnessdrinks
  • Bioprodukte
  • Backwaren und Süßigkeiten
  • Fruchtzubereitungen
  • Lebensmittel mit Zusatznutzen für Gesundheit und Wohlbefinden
  • Getränke, die Körper und Geist nicht nur erfrischen, sondern auch reinigen, beleben und sogar beflügeln

In Österreich geht höchste Winzerkultur eine originelle Verbindung mit moderner Architektur ein. Hören Sie mehr dazu in einem Audio Stream: Wine and Architecture (in Englisch) [mp3, 894.8kb]

Regionale Spezialitäten und biologische Landwirtschaft

Österreich ist weltweit bekannt für seine Vielfalt an hochwertigen regionalen Spezialitäten und liegt auch mit einem wachsenden Anteil an Bio-Produkten ganz vorn im internationalen Trend.

Jedes österreichische Bundesland hat seine kulinarische Besonderheit, von der ganz besonderen Marmelade über den „Alpenlachs“ bis hin zu erlesenen Weinen. Unter den beliebtesten Bio-Produkten aus Österreich finden sich Fleisch, Wurst, Getreide, Backwaren und Milch und Milchprodukte.

Regionale Qualität

Ob Steirisches Kernöl oder Wachauer Marillen, alle regionalen Produkte aus Österreich zeichnet ein hohes Qualitätsbewusstsein und die Innovationsfreude der Produzenten aus. Es werden nicht nur traditionelle Rezepturen bewahrt sondern auch neue Produkte entwickelt.

Die klein- und mittelbäuerlichen Struktur der österreichischen Landwirtschaft führt dazu, dass bei den regionalen Spezialitäten die besten Rohstoffe und langjährige Erfahrung zum Einsatz kommen.

Bioprodukte

Die biologische Landwirtschaft schont die Natur und trägt zum nachhaltigen Landschaftsschutz bei. Hören Sie mehr dazu in einem Audio Stream: Organic Farming (in Englisch) [mp3, 883.7kb]

Im Einklang mit der Natur höchste Lebensmittelqualität durch schonende Nutzung von Landschaft, Rohstoffen und Energie zu gewinnen, das ist der Leitgedanke der biologischen Landwirtschaft. Österreich zählt beim Anteil der Biobetriebe an der Landwirtschaft weltweit zu den Spitzenreitern, und ihre Zahl steigt ständig.

Rund 20.800 Biobetriebe bewirtschaften knapp 21% der landwirtschaftlichen Fläche Österreichs. Ungefähr 7% der Bioproduktion gehen in den Export. Die wichtigsten Produkte sind dabei Milchprodukte, Frischobst und -gemüse sowie Fleisch und Wurstwaren.

Exportmärkte

Mit ungefähr 77% Anteil an den Exporten ist die EU der wichtigste Exportmarkt für Österreich. Im Agrarbereich sind Deutschland und Italien Österreichs wichtigste Handelspartner, aber auch Ungarn, Tschechien, Polen, Slowenien und die Slowakei sind bedeutende Märkte für österreichische Nahrungsmittel und Getränke.

Maschinen für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie

Österreichische Unternehmen im Bereich Maschinenbau exportieren erfolgreich in alle Welt. Der hohe technische Standard und das Know-how dieser innovativen Sparte des Maschinenbaus werden auf den europäischen und internationalen Märkten geschätzt.

Österreichische Anbieter produzieren nicht nur die Maschinen, sondern liefern darüber hinaus auch Module, Werkzeuge und Automatisierung, die ihren Kunden höchste Qualität und Produktivität garantieren. Gut ausgebildete Fachkräfte, hohes Qualitätsbewusstsein und die Vernetzung mit Herstellern in anderen Ländern gehören zu den Erfolgsfaktoren.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihr ADVANTAGE AUSTRIA-Büro oder wenden Sie sich direkt an:

Fachverband Metalltechnische Industrie
Wiedner Hauptstraße 63
1045 Wien
Austria
 
+43 5 90900 3482
 
+43 1 505 10 20
office@fmti.at
 
http://www.metalltechnischeindustrie.at/
drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA