Advantage Austria Navigation zeigen
Wir glauben Sie sind in den Vereinigten Staaten von AmerikaZu dieser LänderseiteAnderes Land

Zahlen und Fakten

Tourismus und Freizeitwirtschaft spielen in der österreichischen Volkswirtschaft eine bedeutende Rolle. Informieren Sie sich hier über die Wirtschaftsfaktoren Tourismus, Sport und Freizeit anhand einiger ausgewählter Daten.

Tourismus und Freizeitwirtschaft in Österreich

Quelle: Statistik Austria, Tourismus
Tourismuszahlen 2015
Ankünfte39,4 Mio.
Nächtigungen135,2 Mio.
Einnahmen von Gästen aus dem Ausland in Euro18,4 Mrd.
Einnahmen von Gästen aus Österreich in Euro20 Mrd.
Durchschnittliche Aufenthaltsdauer in Nächten  3,4

Erwirtschaftete direkte und indirekte Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft (2015): 45,7 Mrd. Euro (= 13,5% des BIP)

Tourismus-Einnahmen pro Kopf der Wohnbevölkerung in Österreich 2014: 1.816,33 Euro

Quelle: Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Tourismus und Freizeitwirtschaft in Zahlen, 2016

Sportwirtschaft in Österreich

Laut einer Studie der Wirtschaftskammer Österreich hängt ca. jeder zehnte Arbeitsplatz in Österreich vom Sport ab.

Quelle: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport/SpEA SportsEconAustria, Das SportAustria-DATENVADEMECUM, 8/Januar 2016
SportwirtschaftBeschäftigte *)Bruttowertschöpfung
Sport im wirtschaftsstatistischen Sinn (Betrieb von Sportanlagen u. sonstige Dienstleistungen)  ca. 26.701(0,6%)ca. 1.299 Mio.Euro
Sport im engeren Sinn (alle zur Sportausübung erforderlichen Inputs: Sportartikelherstellung und -handelca. 139.457 (3,3%)ca. 6.947 Mio Euro
Sport im weiteren Sinn (alle Güter und Dienstleistungen mit Sportbezug)ca. 333.765 (7,8%)ca. 17.063 Mio. Euro
*) Anzahl der Beschäftigten in der Sportwirtschaft, inklusive Anteil an der erwerbstätigen Gesamtbevölkerung Österreichs in %

Skisport

Der Markt für Alpinski und Langlaufski pendelt sich global bei 3,0 Mio. (Alpinski) bzw. 1,6 Mio. (Langlaufski) ein. Beachtliche 50% davon entfallen auf österreichische Marken. Die Exportquote liegt bei über 80%.

Quelle: Fachverband der Holzindustrie Österreichs, Branchenbericht der Österreichischen Holzindustrie 2015/2016.

zuletzt aktualisiert am:
2016.08.03
drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA