Advantage Austria Navigation zeigen
Wir glauben Sie sind in den Vereinigten Staaten von AmerikaZu dieser LänderseiteAnderes Land

SWARCO bleibt auf der Überholspur

2015.09.03

Das österreichische Verkehrstechnik-Unternehmen und Weltmarktführer bei Straßen­ampeln wächst rasant und plant weitere Übernahmen.

Vor allem vom weltweiten Boom zu Verkehrsmanagement-Lösungen in Ballungszentren profitiert die SWARCO Gruppe . Rund 2.770 Mitarbeiter setzten im Vorjahr über 509 Mio. Euro um (+13%). Und die Zeichen stehen - auch dank der immer stärkeren Vernetzung des Verkehrs - auf Expansion, heuer werden schon 540 Mio. Euro Umsatz erwartet.

Im Fokus hat SWARCO etwa die USA, wo man Zukunftschancen im intelligenten Verkehrsmanagement sieht. Im Vorjahr erwarb SWARCO bereits die britische APT Group, die im Bereich von Parking-Zugangskontrollen, Bezahlsystemen und Laden von E-Autos tätig ist. Einen Trend sieht SWARCO in der Priorisierung des öffentlichen Verkehrs und in der Vernetzung von Kreuzungen. Auch der Einsatz von LED-Technik in der Straßenbeleuchtung und Signaltechnik soll für Wachstum sorgen.

SWARCO produziert rund 500.000 Ampel-Elemente im Jahr und zählt damit weltweit zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich. Auch bei der Produktion von Glasperlen, die u.a. als Reflexperlen in Straßenmarkierungen zum Einsatz kommen, ist SWARCO als weltweite Nummer 2 ganz vorne mit dabei. Die Gesamtkapazität beträgt 80.000 Tonnen, produziert wird in Österreich, Deutschland, den USA und Saudi Arabien. Weitere Geschäftsfelder sind Straßenbeleuchtung, Verkehrssignale und Verkehrsmanagement.

Mittlerweile ist die SWARCO Gruppe in 24 Ländern tätig und verfügt über 80 Unternehmen. Wachstumschancen sieht man in Osteuropa. Und auch China, Indonesien, Russland, die Türkei, Mexiko und Brasilien sowie Afrika und der Mittlere Osten stehen im Fokus. Wichtigster Markt ist aber weiterhin Deutschland.

drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA