Advantage Austria Navigation zeigen
Wir glauben Sie sind in den Vereinigten Staaten von AmerikaZu dieser LänderseiteAnderes Land

Österreichs Exporte weiterhin auf hohem Niveau

2017.04.04

Der österreichische Außenhandel veränderte sich 2016 nur gering. Während die Einfuhren um 1,5% zulegten, blieben die Exporte mit -0,2% nahezu konstant.

Laut den vorläufigen Daten der Statistik Austria für das Jahr 2016, verzeichnete die österreichische Exportwirtschaft einen leichten Rückgang auf 131,2 Mrd. Euro (-0,2%). Gleichzeitig stiegt der Gesamtwert der Einfuhren von Waren nach Österreich mit 135,6 Mrd. Euro um 1,5% über dem Vorjahreswert. Das Defizit der Handelsbilanz war mit 4,4 Mrd. Euro mehr als doppelt so hoch wie 2015.

Rund 70% des österreichischen Außenhandels entfielen 2016 auf Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die verbleibenden 30% wurden mit Drittstaaten abgewickelt. Deutschland war auch 2016 wichtigster Handelspartner. Insgesamt wurde lediglich mit fünf Ländern mehr als die Hälfte des österreichischen Außenhandels abgewickelt. Einfuhrseitig sind das neben Deutschland noch Italien, China, die Schweiz und Tschechien. Die meisten Exporte gingen nach Deutschland, in die USA, nach Italien, in die Schweiz und nach Frankreich.

Rund 87% der österreichischen Ausfuhren verteilten sich auf folgende vier wertmäßig größten Produktgruppen: "Maschinen und Fahrzeuge" (+0,3% auf 52,5 Mrd. Euro), "Bearbeitete Waren" (-2,2% auf 28,2 Mrd. Euro), "Chemische Erzeugnisse" (-0,6% auf 17,8 Mrd. Euro) und "Sonstige Fertigwaren" (+0,8% auf 15,4 Mrd. Euro).

zuletzt aktualisiert am:
2017.04.04
drucken
©©ADVANTAGE AUSTRIA