Deutsch
Inhalt

Überblick

Standard Content Module
Weltmeister bei der Wasserkraft, Europameister bei Erneuerbaren Energien, bedeutendes Energie-Transitland für West und Ost: Österreichs Energiewirtschaft holt das Beste aus der besonderen Lage und Geografie des Landes heraus und entwickelt dabei Know-How, das international anerkannt ist.
listen

Die österreichischen Unternehmen der Energiewirtschaft befassen sich mit Stromerzeugung und –versorgung, betreiben Kraftwerke und Speichersysteme. Zur Branche gehören auch IT-basierte Stromversorgung, Smart Metering, die Produktion von Steuerinstrumenten und Regeltechnik und der Leitungsbau. Außerdem verfügen österreichische Unternehmen über Know-how bei Erdöl- und Erdgasförderung und -verteilung, bei Erneuerbaren Energieträgern, allen voran Wasserkraft, im Turbinen- und Anlagenbau. Das Land erzeugt keinen Atomstrom.

Österreich kommt im internationalen Energiehandel innerhalb Europas eine bedeutende Rolle als Transitland zu. Ein großer Teil der Importe Westeuropas aus dem Nahen Osten, der Vorkommen in der Kaukasus-Region und der Vorkommen in Russland durchqueren Österreich, insbesondere durch die Transalpine Ölleitung.

Stärke aus Geografie und Tradition

Österreichs Energiewirtschaft nutzt die geografischen Stärken des Landes, setzt die vorhandenen Ressourcen bestmöglich ein und entwickelt dieses Know-how für internationale Anwendungen weiter.

Österreich hat eigene Erdöl- und Erdgasvorkommen, deren Förderung eine lange Tradition haben. Die österreichischen Unternehmen haben sich stark spezialisiert und sind als Partner der internationalen Energiebranche gefragt.

Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energieträger werden bei der Versorgung immer wichtiger. Der politische Wille, strenge Gesetze und ein hoher F&E-Einsatz entsprechen diesem Trend. Das führt zu großem Know-how und exzellenter Kompetenz bei erneuerbarer Energie in Österreich. Im EU-Vergleich nimmt Österreich den ersten Platz beim Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung und gemessen an der Landesfläche ein. Ein Erfolg der Bemühungen in diesem Bereich ist der Rückgang der Treibhausgasemissionen.

Petrochemie mit Verantwortung

Eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs fördert und vermarktet Öl und Gas und bietet innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte in verantwortlicher Weise an. Mit einer jährlichen Raffineriekapazität von 17,8 Mio. Tonnen und mit rund 3.800 Tankstellen in 10 Ländern setzt dieses Unternehmen ein deutliches Zeichen für die internationale Kompetenz der österreichischen Öl- und Gas-Industrie.

Innovation im Bereich Erdgas

Eine besondere österreichische Innovation ist die Entwicklung einer Technologie, die die künstliche Erzeugung von Gas aus Wind und Sonne möglich macht. Mit „Underground Sun Conversion“ soll es erstmals möglich werden, direkt in einer Erdgaslagerstätte Erdgas durch einen gezielt initiierten mikrobiologischen Prozess natürlich zu „erzeugen“ und gleich dort zu speichern. Mit dieser weltweit einzigartigen Methode wird der natürliche Entstehungsprozess von Erdgas nachgebildet.

Wasserkraft-Kompetenz

Bei der Wasserkraft ist Österreich ein Vorzeigeland. Turbinen und Generatoren aus österreichischer Produktion stellen immer wieder Rekorde bei Größe und Leistung auf. Ein österreichisches Unternehmen mit mehr als 70 Jahren Erfahrung ist einer der weltweit größten Anbieter in der hydraulischen Stromerzeugung. Turbinen für Kraftwerke in der Schweiz, Südkorea oder Pakistan, die diese Unternehmen liefert, sind die größten und leistungsfähigsten der Welt.

Spezialwissen

Ein Spezialist für die Gasmotorentechnologie mit weltweit mehr als 1.700 Mitarbeitern und ein Hersteller nichtmagnetischer Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnik und anderer hochpräziser Komponenten für die Öl- und Gasförderung sind nur zwei Beispiele für das Spezialwissen österreichischer Unternehmen der Energiewirtschaft, das auf der ganzen Welt zum Einsatz kommt.

Ausblicke

In der Energiewirtschaft ist ein Trend zu Big Data, Smart Meter und zu Virtuellen Kraftwerken zu erkennen, dem Zusammenschluss dezentraler Energieanbieter, die ihre Energie gemeinsam verkaufen.

Eine wichtige Zukunftsfrage ist die der Netzsicherheit, des Speicherns von elektrischer Energie und des Ausgleichs von Schwankungen bei der Erzeugung von Erneuerbaren Energien. Auch in diesen Bereichen betätigen sich österreichische Unternehmen erfolgreich und bieten Lösungen an, die international Beachtung finden.

Letzte Änderung : 18. Dezember 2020